Handtherapie

IHRE HAND IN GUTEN HÄNDEN

Die Hände gebrauchen wir ständig bei alltäglichen Handlungen und mit ihnen nehmen wir Kontakt zu unseren Mitmenschen auf.

Eine Einschränkung der Handfunktion hat weitreichende Folgen im Alltag des Betroffenen, sie kann bis zur Berufsunfähigkeit führen, z.B. bei Musikern, Handwerkern, Chirurgen, Zahnärzten, Sportlern,…

Im Rahmen der Handtherapie kann ich den Heilungsprozess unterstützen und zu einer Wiederherstellung einer bestmöglichen Arm-Handfunktion beitragen.

Die Therapie erfolgt unmittelbar nach Verletzungen und Operationen von Unterarm und Hand, bei degenerativen oder entzündlichen Erkrankungen oder bei allen Funktionsstörungen.

Flyer als Download (PDF – 2MB)

DIAGNOSEN KÖNNEN SEIN

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrose an Fingern und Handgelenk, Polyarthrosen (Daumensattelgelenksarthrose, Boucchard-Arthrose, Heberden-Arthrose)
  • Polyarthritis am Handgelenk und der Finger (Handscoliose, Caput-Ulnae-Syndrom, Schwanenhalsdeformität, Knopflochdeformität,…)
  • operativ und konservativ versorgte Frakturen und Luxationen, Amputationen
  • Verletzungen und Operationen an Sehnen, Muskeln, Bändern und Gelenkkapseln
  • Sportverletzungen (Klettern, Bouldern, Ballsportarten, …)
  • Nervenläsionen und Kompressionen
  • Behandlung von Instabilitäten im Handgelenk (SL-Band, DISI, TFCC)
  • Behandlung von Sehnenscheidenentzündungen (z.B. Tennisarm, Tendovaginitis de Quervain)
  • Verbrennungen
  • Kompressionssyndrome (z.B. Karpaltunnelsyndrom)
  • CRPS (Morbus Sudeck)
  • Dupuytren-Kontraktur

ZIEL

Mein Ziel ist es, Funktionsstörungen zu verhindern oder zu verbessern, damit Sie den Anforderungen des Alltags sowohl am Arbeitsplatz, als auch im Privatleben wieder gerecht werden können.

Die Maßnahmen der Ergotherapie in der Handtherapie erfolgen konservativ oder nach einem operativen Eingriff. Ich als ihre Therapeutin ermittle und fördere die funktionellen Möglichkeiten. Diese Möglichkeiten bestimmen die auf eine gegebene Erkrankung und die Gesamtheit des Patienten ausgerichtete Zielsetzung Diese Ziele sind von Patient zu Patient immer unterschiedlich, werden neu definiert und im Laufe der Behandlung angepaßt und überprüft.

Die Handtherapie/Ergotherapie bezweckt das (Wieder-)Erlangen der bestmöglichen motorischen und sensiblen Funktionen, welche für den Gebrauch der Hand bei den Verrichtungen des täglichen Lebens, im Beruf  und in der Schule unerläßlich sind. Sie hat zum Ziel eine differenzierte Tast-, Greif- und Haltefunktion der Hand (wieder-)herzustellen bei einer durch Verletzung, Erkrankung oder Fehlbildung entstandenen Schädigung.

BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

  • Vor der Behandlung erfolgt eine gezielte Befunderhebung
  • Vermeidung längerer Immobilitation durch frühzeitige Aktivierung
  • Aktive und passive Mobilisation der Gelenke (manuelle Therapie)
  • Schmerzlinderung
  • Muskeldehntechniken und myofasziales Release
  • Training der Koordination, Geschicklichkeit und Kraft
  • Narbenbehandlung
  • Sensibilisierung, Desensibilisierung
  • Ödemreduzierende Maßnahmen
  • Lymphtrainage
  • Ultraschallbehandlung
  • Physikalische Maßnahmen (z.B. Kälte, Wärme, Paraffin, Schröpfen)
  • Spiegeltherapie, Tapen
  • Gelenkschutz und Hilfmittelberatung
  • Eigenübungsprogramme für den Patienten und Informationen über den Krankheitsverlauf
ERGOTHERAPIE & HANDREHABILITATION
ANNE MÜNCH
STEINSDORFSTRASSE 19
80538 MÜNCHEN